Hallo

Herzlich willkommen auf der Website  der Kampfsportabteilung des TuS Herborn 1910 e.V.  Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Informieren Sie sich hier über das Angebot unserer Mixed-Martial-Arts- Abteilung mit unseren koreanischen Kampfsport- und Kampfkunstarten Taekwondo, Hapkido und HwalMooDo sowie Fightfitnesstraining auf der Basis von Kick-/Thaiboxen.
 Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit auch gerne persönlich zur Verfügung. Gerne dürfen Sie uns auch im Training besuchen, ob als Zuschauer oder auch zum kostenlosen mehrmaligen Probetraining.
Sie finden uns vor Ort in Herborn (Rheinland-Pfalz/Hunsrück) in der Mehrzweckhalle zu unseren Trainingszeiten.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook & Instagram Wir freuen uns über jedes Like!
Links zur Erklärung
Was ist Taekwondo?   Was ist Hapkido?   Was ist MMA?  Was ist HwalMooDo?

Kindertraining TKD

Einer unserer Schwerpunkte ist das Training für Kinder ab 8 Jahren und Jugendlichen. Taekwondo schult die Konzentration, stärkt die Disziplin, baut Aggressionen ab und fördert die körperliche Koordination und Konstitution.

Wichtig ist uns auch das Erlernen der Einschätzung von Gefahrensituationen und das Verhalten in Solchen in Bezug auf die Selbstverteidigung, wobei die Priorität immer auf der Vermeidung des Konflikts und Kampfes liegt!

Das Kinder-und Jugendtraining wird geleitet von Rolf Zehmke, Alexander Görg und Dino Quint. Um die aktuell ca. 50 Kinder stehts im Blick zu halten werden die Trainer unterstützt von Tanja Zehmke-Beck, Lisa Matzen, und Finn Jahnke

Auch im Kinderbereich konnten wir bereits mehrere Landesmeister in den Disziplinen Wettkampf und Formen/Technik hervorbringen, wobei jedoch der Schwerpunkt unseres Trainings auf der Selbstverteidigung liegt und der Wettkampfgedanke in unserem Verein weniger Bedeutung hat.

Kinder zu trainieren, sie sportlich und sozial zu fördern und auszubilden, heißt auch große Verantwortung und Anstrengungen zu übernehmen, jedoch überwiegt bei Trainern und Schülern immer der Spaß an der Sache, und es ist toll unsere Schüler heranwachsen zu sehen, und wie sich neben der sportlichen und körperlichen Entwicklung auch stark ihr Selbstbewusstsein und die Sozialkompetenz entwickelt. So werden langsam unsere ersten Schüler auch schon zu Ausbildern im Training und lehren u.a. uns auch wieder die Welt etwas mehr mit Kinderaugen zu sehen-und so schließt sich der Kreis. Kinder und Jugendliche sind die essenzielle Basis eines gesunden Vereins-sie sind nicht nur der Nachwuchs, sie machen auch die Familien zu Interessierten des Sports, und bleiben dem Sport und den Vereinen meist auch als Erwachsene treu. Die Wichtigkeit der Nachwuchsförderung ist bei uns immer präsent!
Seit November 2019 geben wir auch an zwei Tagen wöchentlich Kampfsportunterricht an der Nahetalschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen auf der Bein in Idar-Oberstein.
siehe auch unter: Aktuelles / Kindertraining

Kampfsport und Selbstverteidigung für Erwachsene 

 
Die Basis unserer Kampfsportabteilung liegt in traditionellen asiatischen Kampfkünsten auf denen unsere Ausbildung beruht. Hier werden neben dem sportlichen Aspekt Werte und Traditionen gelehrt, geschult und bewahrt wie z.B. Respekt, Höflichkeit, Integrität, Ehre, Pünktlichkeit, Achtsamkeit, Ehrgeiz und weitere. Gerade für Kinder ist dies äußerst wichtig und macht somit Taekwondo und Hapkido zu idealen Sportarten-auch im Interesse der Eltern. 

Erwachsene haben jedoch meist andere Intentionen bei der Suche nach sportlicher Betätigung – die Charaktere sind ausgebildet und es ist meist mehr der Körper als der Geist der hauptsächlich trainiert werden soll, und asiatische Traditionen stehen auch nicht in vorderstem Interesse. 

Für Kampfsportinteressierte haben wir auch hier das passende Programm für jedes Alter und Geschlecht – unser MMA Training, in dem jeder kämpfen kann, aber nicht muss! 
Sei es nun Interesse an körperlicher Fitness, Agilität und Mobilität, oder daran zu lernen sich effektiv und realistisch selbst verteidigen zu können, oder sogar kleine sportliche Wettkämpfe austragen zu wollen – fast alles ist möglich, maßgeschneidert auf die persönlichen Bedürfnisse. Ermöglicht wird dies durch das breite Spektrum an Kampfsportarten unserer Trainer. 

Trainiert werden Kraft,  Ausdauer und Beweglichkeit. Gelehrt werden Schläge, Tritte, Würfe und Takedowns, Griffe, Hebel, Befreiungs- und Haltetechniken, Fallübungen und vieles mehr….ein komplettes Ganzkörpertraining und System zur effektiven Selbstverteidigung. Die hier angewendeten Techniken entstammen dem Kick-und Thaiboxen, Ringen, Brasilian Jiu-Jitsu, Taekwondo, Hapkido u.w. 

Im Gegensatz zu unseren asiatischen Kampfkünsten gibt es im MMA keine Graduierungen wie Gürtelprüfungen, keinen Formenlauf, keine traditionelle Kleiderordnung – Spaß, Sport und Selbstverteidigung stehen im Vordergrund. 

Auch für diejenigen die sich im MMA irgendwann  im sportlichen Wettkampf mit Regelwerk messen möchten haben wir die passende Möglichkeit: unser internes MMA-Team - Tantrum Mixed Martial Arts - ist demnächst organisiert in der GEMMAF, dem deutschen Dachverband für  MMA welcher dem MMA-Weltverband IMMAF untergeordnet ist und Partner von Veranstaltungsreihen und Organisationen wie z.B. der UFC ist. Die GEMMAF setzt sich u.a. dafür ein, MMA als olympische Disziplin einzuführen mit dem Hintergrund dass eine der frühesten olympischen Kampfsportarten Pankration war, was nichts anderes war als eine Kombination aus Ringen und Boxen-also ähnlich dem MMA. 


Wettkampf TKD

Im Bereich Wettkampf/Zweikampf (Kyorugi) ist WT Taekwondo eine offizielle olympische Disziplin. Des weiteren gibt es Meisterschaften auf Landes- und Bundesebene sowie Europa-und Weltmeisterschaften und auch int. Grand Prix.

Hier arbeiten wir eng zusammen mit Trainern des  Landeskaders und auch Bundeskaders, so daß geeigneten Athleten die Qualifikation und Förderung und damit der Weg nach oben offen steht.

Gut angenommen wird hier das regelmäßige Talent- und Kader-Training unseres sehr engagierten DTU Disziplin-Bundestrainers sowie Landestrainers Wettkampf und Sportdirektor der TU Saar Axel Müller (www.LZTAM.) Axel selbst hat mehrere Kämpfer im Bundeskader und ist ständig auf  nationalen und internationalen Kampfflächen als Coach tätig so dass auch wir aus seinem großen Erfahrungsschatz profitieren können.
Ein weiterer Verdienst unseres Landestrainers und des Vorstands der TKD-Union Saar ist die Aufnahme des Taekwondo-Sports als Kernsportart an der Eliteschule des Sports in Saarbrücken, dem Gymnasium am Rotenbühl, wo Leistungssport im Einklang mit schulischer Leistung gebracht und gefördert wird.

Ein regelmäßiger Gast-Trainer und gern gesehener Freund aus älteren Zeiten ist der Chef der deutschen Nationalmannschaft, Bundestrainer Georg Streif.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Hapkido & Hwalmoodo

Als passionierte Kampfsportler die an einer ständigen Weiterentwicklung der Kampfkunst interessiert sind, bilden auch wir uns kontinuierlich  weiter. Dazu ist es zwingend nötig auch mal über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und sich als Ergänzung zum reinen Taekwondo auch anderen Kampfkünsten & Systemen offen zu widmen. Unser Ziel dabei ist es die Selbstverteidigungsfähigkeiten auszubauen um in echten Gefahrensituationen so handlungsfähig wie möglich zu sein. Dabei spielt neben Erfahrung als erstes die Psyche eine große Rolle, und spielt diese mit so ist es zwingend notwendig wirkungsvolle, einfache und realistische Techniken im Repertoire zu haben, welche an keine Regeln wie im Wettkampfsport gebunden sind. Hierbei haben wir das Hwal Moo Do für uns entdeckt welches wir als System benennen und vereinfacht als "koreanische Mixed Martial Arts" erklären. Übersetzt bedeutet Hwal Moo Do "die Kampfkunst leben" oder auch "aufleben durch die Kampfkunst" und steht für die Bedeutung "ein gesundes Leben zu führen und sich und andere schützen und verteidigen zu können". Neben Techniken aus dem Kick-/& Thaiboxen und Submission-Wrestling/Grabbling-Techniken aus dem BJJ und Luta Livre, und auch Waffenkampf, kommt hier die zweite große koreanische Kampfkunst -Hapkido- zum Einsatz, welcher wir uns zukünftig intensiver widmen möchten um unser Angebot für Neueinsteiger sowie auch bereits erfahrene Taekwondo-Sportler zu erweitern. Für eine fachmännische Ausbildung haben wir Unterstützung vom Kampfkunstzentrum Saar erhalten und uns als Schüler unserem Großmeister Mark Klinger (6. Dan Taekwondo/ 8. Dan Hwal Moo Do & Thaiboxing) und der European Hwal Moo Do Federation (EHF) angeschlossen. 
Seit 2021 sind Dino Quint und Alexander Görg Träger des 2. Dan Hapkido und auch als Trainer im Kampfkunstzentrum Saar in Marpingen tätig.


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Dan Prüfung Hwal Moo Do / Hapkido

Am 9.4. fand in Marpingen / Saarland im Kampfkunstzentrum Saar die Dan-Prüfung statt. Prüfer waren die Großmeister, Gründer des Systems  Hwal Moo Do und Vorsitzende des Weltverbands-  Byung-Tae Moon & Byung-So Moon - die eigens für 2 dieser Events der European Hwal Moo Do Federation (EHF) aus Korea angereist waren. Mitprüfend waren unsere Meister Mark Klinger und Franco Zanfino. Wir danken stolz und geehrt und freuen uns nun als Jungmeister Hwal Moo Do in unserem Verein offiziell im Programm anbieten zu dürfen unter der Schirmherrschaft unseres Meisters und Mentors Mark Klinger der uns weiter regelmäßig prüft, fortbildet und unseren Schülern die Gürtelprüfungen abhält.